Drehen

Der Fertigungsprozess „Drehen“ ist bei WIAG Antriebstechnik in manuelles und vollautomatisches CNC Drehen aufgeteilt. In erster Linie ist bei der Zuordnung hierfür die zu fertigende Stückzahl maßgebend, aber auch das zu zerspanende Volumen der Werkstücke.

Für die Serienfertigung hochkomplexer Drehteile steht modernste CNC-Drehtechnik zur Verfügung. Der Maschinenpark umfasst vollautomatische CNC Drehmaschinen bzw. Dreh-Fräszentren in horizontaler und vertikaler Bauart. Komplettfertigung anspruchsvollster Geometrien durch angetriebene Werkzeuge und Mehrachsbearbeitung ist hier Standard. Hohe Oberflächenqualitäten und präzise Passmaße werden durch unsere hochqualifizierten Mitarbeiter sichergestellt. Durch große Werkzeugmagazine in allen Maschinen ist ein schnelles Umrüsten auf bekannte Bauteile möglich. Dadurch kann sehr flexibel auf Kundenwünsche und Terminänderungen der Fertigungssteuerung reagiert werden. Die Bestückung der Maschinen kann wahlweise automatisch über Zuführbandsysteme oder auch manuell durchgeführt werden.

Fertigungsprozess Drehen
Fertigungsprozess Drehen
Fertigungsprozess Drehen

Für einfache Drehteile in Einzelstückzahlen, die nicht regelmäßig gefertigt werden, ist der Aufwand der Programmierung einer CNC-Maschine unwirtschaftlich. Hier kommen die manuellen Drehmaschinen zum Einsatz, mit denen die sehr gut ausgebildeten Mitarbeiter die Teile gemäß kundenspezifischer Zeichnungen herstellen. Für die hohe Qualität unserer Antriebselemente müssen die Drehteile hochpräzise sein. Daher investieren wir stetig in neue Maschinen von renommierten Herstellern. Beispielsweise verwenden wir für das Drehen Maschinen von Okuma, DMG und EMAG.

Wir können in folgenden Abmessungen CNC-Drehen:

  • max. Außendurchmesser 600 mm
  • max. Länge 1250 mm
  • Max. Stückgewicht 80 KG
Fertigungsprozess Drehen
Fertigungsprozess Drehen
Fertigungsprozess Drehen